Träumen von der Weltregierung.

10 Feb

Hallo alle Miteinander,

neulich hatte ich mit Jemanden ein interessantes Gespräch, Thema: die Weltregierung als Lösung aller Probleme. Wenn wir so etwas hätten, könnte man viel leichte global verbindliche definieren, umsetzen und überwachen. So könne man international verbindliche Mindeststandards für Arbeitsbedingungen, Ressourcenverbrauch, Umweltschutz, Steuerhinterziehung usw. global etablieren, so wurde argumentiert.

Nur warum gibt es die Weltregierung nicht schon heute? Die UN besitzt das Potential Weltregierung zu werden, wenn es die Industriestaaten denn wollten. Nun wurde mir entgegnet, irgendwann müsse sich die Weltregierung bilden. Der technische Fortschritt werde einen solchen Schritt zwingend erfordern. Es doch gar nichts zu kritisieren, wenn noch mehr Waren um die halbe Welt geschifft werden? China wird sich industrialisieren dann die Afrikaner usw. Mehr Industrialisierung heißt mehr Arbeitsteilung. Mehr Arbeitsteilung heißt mehr Koordinationsbedarf. Für mehr Koordination braucht man neue Organisationen = Weltregierung.

Hat sich schon mal einer überlegt warum China zur Zeit so boomt. Wenn man seine Währung im Verhältnis zu anderen gering bewertet lässt, wenn die eigene Arbeiterschaft einen geringen Lebensstandard hat, der im Vergleich zur Bauernschaft hoch ist und wenn Erdöl weltweiten Export für verhältnismäßig minderwertige Waren günstig zulässt, dann haben wir das chinesische Erfolgsrezept.

Mir wurde in dem Gespräch entgegnet, es würden viele Ingenieure in China ausgebildet und die Waren würden hochwertiger, man hole in der Forschung auf. Das ist sicher richtig. Nur benötigt die VR China für den Aufstieg einen Platz in einer Weltregierung? Natürlich benötigt man bei knapper werdenden Ressourcen Koordination. Sie kann in einer Kooperation münden (Weltregierung), sie kann aber auch in Konfrontation enden. Damit meine ich keinen militärischen Konflikt. China und Indien wissen als Atomwaffenmächte was auf dem Spiel steht.  Koordination kann ja auch in Form strategischer Bündnisse / Blöcke stattfinden. Der Kalte Krieg war Ergebnis dieser Blockbildung. China wird weiterhin versuchen, das Maximum an Ressourcen zu bekommen. Sei es durch offene Diplomatie sei es durch verdeckte Geheimdienstarbeit.

Aus der bisherigen historischen Entwicklung Prognosen für die Zukunft ableiten zu wollen ist fragwürdig. Man weiß nie, ob die Bedingungen, die in der Vergangenheit herrschten, fortbestehen werden. Wer ahnte vor 50 Jahren, dass das Erdöl eines Tages ausgehen würde. Karl Marx hat Bedingungen der Vergangenheit (Zweiklassengesellschaft) in die Zukunft fortgeschrieben und ein Punkt definiert wo die klassenlose Gesellschaft eine lose Gemeinschaft von Produzenten bilden wird. Seit Marx Tod sind die Produktivkräfte gewaltig gestiegen. Wann die klassenlose Gesellschaft kommt, weiß keiner, außer ein paar linke Fundis.

Wenn wir eine Weltregierung wirklich wollten, könnten wir jetzt etablieren, genauso wie die klassenlose Gesellschaft. Das Potential für beide Konzepte ist vorhanden. Warum werden beide Konzepte vorerst nicht umgesetzt werden?

Wir wollen uns zu einer Gruppe zugehörig fühlen. Wir wollen uns gleichzeitig von anderen abgrenzen.  Ob nun Bayern vs. Preußen oder Nordhalbkugel vs. Südhalkugel, beides sind Formen von Abgrenzungen, nur auf unterschiedlichem Niveau. Gruppen werden stets zu groß sein, um sich lokal zu organisieren. Wenn es nur zwei unabhängige Blöcke auf der Welt gäbe wäre die Weltregierung gescheitert.

Ich sehe dennoch ein Potential für lokale Wirtschaftskreisläufe. Es wird mehr vor Ort produziert, entschieden, „gelebt“ werden. Dennoch bleiben ähnliche Gebilde wie Staaten erhalten. Wir werden bestimmt weniger Staatennachfolger haben. BENELUX u. ä. wird man sicher zusammenfassen. Je weniger Akteure es gibt, desto weniger kommt man sich nicht ins Gehege.

Ich bin überzeugt, solange es Menschen gibt, wird es Schlupflöcher geben durch die Einzelne Nutzen ziehen werden. Keine Organisation wird diese Schlupflöcher schließen können. Es gibt zu viele in der Orga, die ein Interesse an Schlupflöchern haben werden. Es wird immer Leute geben, die mit Cleverness ganze Großorganisationen überrumpeln werden.Interessen werden immer so unterschiedlich bleiben, dass einige Konflikte provozieren werden.

Weil der Mensch widersprüchlich ist, werden seine Konstrukte: Gesellschaft, Organisation, Kultur widersprüchlich sein.

So war der Mensch, so ist der Mensch, so wird er bleiben.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: