Der zweite Weltkrieg ist näher als man denkt!

7 Apr

Hallo alle Miteinander,

ich wohne in der Nähe von Oranienburg. Die Stadt war sehr stark von Bombenangriffen der Alliierten im  Zweiten Weltkrieg betroffen.  Erst diesen Freitag (05.05.2013) musste wieder eine Fünf-Zentner-Bombe vor Ort gesprengt werden. Das heißt: weiträumige Evakuierung, Stillstand von Bahn und Bus im Sperrkreis, Aufbau bestimmter Schutzvorrichtungen zum Schutze gegen die Sprengwirkung bei einigen Gebäuden (Takeda-Werk-Oranienburg).

Dies ist so gewöhnlich, dass kaum jemand Notiz davon nimmt. Es gibt gewissermaßen eine „Routine des Sperrkreises“ Es ist Alltag. Es ist Mittelmaß. (Vielleicht nicht gerade diese Bombe) Doch steckt viel mehr in dieser Bombe als nur Sprengstoff. Als Erbe des Zweiten Weltkrieges zeigt diese Bombe eine historische Dimension auf: Geschichte lebt!

Die Bombe ist hochexplosiv und hat eine beachtliche Sprengkraft: sie ist gefährlich! Ihr Zweck ist Zerstörung, mit Zeitverzögerung (Zeitzünder). Sie ist nicht einfach nur ein historisches Artefakt, sie hat einen genauen Zweck, sie soll eine Wirkung entfallen. Diese Wirkung soll materieller Natur, aber sicher auch von psychologischer Natur sein.

Hinter diesem Zweck verbirgt sich ein bestimmtes Handeln, eine bestimmte Absicht, ein bestimmtes Mindset! Der Bau dieser Bombe reflektiert, dass sie gegen einen Feind gerichtet war. Der Dialog hat aufgehört! Das „gute Leben“ hat aufgehört. Wo Bomben fallen, ist Leben nichts mehr wert. Das Soziale ist nichts mehr wert. Es geht gegen Menschen, direkt oder indirekt!

Es gibt eine Folge StarTrek, die das Thema wieder auf die Spitze treibt. In „Bele jagt Lokai“ (Let That Be Your Last Battlefield) bekämpfen sich Mitglieder einer humanoiden Art so stark, dass am Ende nur nur zwei Wesen übrigbleiben. Eine technisch hochentwickelte Kultur rottet sich selbst aus. Sie schafft es nicht, angestauten Hass und die falschen Weltbilder abzustreifen. Die Enterprise-Crew wird Geisel und Zeuge in einem Kampf, der schon verloren ist. Die beiden Gegner wissen gar nicht, dass sie die letzten sind. Aber auch die Erkenntnis, dass sie es sind bringt sie von nichts ab.

In der StarTrek-Folge gibt es ganz klare Bezüge auf den zweiten Weltkrieg. Weder die Bombe in Oranienburg, noch die Intention der StarTrek-Folge sind Fiktion. Sie bilden eine Realität ab die existierte und die weiter (an anderen Orten) existiert, existieren wird.

Dass nach fast 70 Jahren, diese Realität einer Bombe wieder sichtbar wird, muss erschrecken! Keine Atom- oder biochemische Waffen, eine 250 Kg-Bombe genügt, um das menschliche Zerstörungspotential offenzulegen. Wer einmal die Bilder von ausgebrannten Städten im 2. WK gesehen hat, der weiß was totale Zerstörung ist. Wir waren ganz nah dran, an dem, was uns die   StarTrek-Folge gezeigt hat. Die Bombe erinnert uns an uns selbst. Die Nebelschwaden des Krieges sind noch da. Wir müssen nur genau hinschauen!

Erfolgreich, ohne weitere Schäden wurde die Bombe gesprengt.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: