Archive | August, 2013

Tweets der Woche KW 35 (2013)

31 Aug

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus dieser Woche:

David Marien ‏@dmhadf

#Begriff: #PowerPoint bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Microsoft_PowerPoint Wenn ein Name zum Synonym für eine #Gattung von #Software wird. #Präsentation

#Person: Edward Tufte bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Edward_Tufte  US-amerikanischer Informationswissenschaftler, bekannt durch seine #PowerPoint-Kritik

#Kommunalpolitik: #Kulturfrevel in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/781631/ Von einem umstrittenen Neubau und einem Abriss.

#Medien: Macht Powerpoint schlau? Neue Formen der Wissenskommunikation. http://soziologie.de/blog/?p=2946 Was die Ergebnisse der Forschung hergeben.

#Begriff: Westlausitzer Mundart bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Westlausitzer_Mundart Einer der gesprochen Dialekte in Sachsen #Sprache #Kultur

#Organisation: Oberlausitzer Urgestein Hans Klecker http://www.oberlausitzer-woerterbuch.de/impressum erstellt ein Wörterbuch der Westlausitzer Mundart im #Netz

#Kommunalpolitik: Ein Wunderwerk in #Hennigsdorf http://www.die-mark-online.de/heimat/hennigsdorf/hennigsdorf-artikel/dg/0/1/1191770/ Von Trinkwasserbehältern der #OWA

#Memo: Freunde – sächsisch gibt es doch gar nicht, viele Mundarten in einer Region http://www.youtube.com/watch?v=-G1OTreju7k #Sprache #Video

#Begriff: Regel 30 bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Regel_30 Eine mathematische #Regel, auf der ein Zufallsgenerator & Schneckenhäuser basieren

#Person: Stephen Wolfram bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Stephen_Wolfram britischer Physiker und Mathematiker, formulierte die Regel 30, entwarf # Mathematica

#Kommunalpolitik:  Mehr Platz für #Kinder in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/783082/ 650 neue Kitaplätze – Villen zu Kitaplätzen –

#Meinung: There Was a Time before #Mathematica… http://blog.stephenwolfram.com/2013/06/there-was-a-time-before-mathematica/ Stephen Wolfram über seine #Software & sein Schaffen.

eigene #Meinung: Wenn Herr #Biedermeier anklopft. https://dmhdf.wordpress.com/2013/08/31/wenn-herr-biedermeier-anklopft/ Warum er auch bei euch anklopft #Philosophie #Politik

#Memo: die schwierigsten Zeiten der #Welt werden noch schwieriger! Das is doch ne #Erkenntnis, die sich zu merken lohnt. #Zeit

Wenn Herr Biedermeier anklopft.

31 Aug

Hallo alle Miteinander,

ich kenne auch den besten Freund meines Vaters. Ein patenter Mann, ist viel herum gekommen, hat viel erlebt und (für deutsche Verhältnisse) gut verdient. Nun ist er aus dem Ausland zurück gekehrt und bereitet sein „Nest“ vor. Er hat eine (für seine Verhältnisse) schlecht bezahlte Stelle im öffentlichen Dienst angetreten. Er sucht eine Wohnung, er möchte eine Familie gründen, mit den Freunden aus alter Zeit zusammen sein. Es ist eine Geschichte mit Happy End, so sieht es aus.

Er baut sich seine private Welt auf, die früher so vernachlässigt hat. Wer viel herum kommt findet kaum Zeit Wurzeln zu schlagen. Wer kaum Wurzeln schlägt, kann nur schwer Freund- und Bekanntschaften pflegen: die private Welt bleibt eine Ruine.

Daraus folgt ein Stück weit aber auch die Vernachlässigung der „öffentlichen Sphäre“. Was meine ich damit? Es ist sehr schwer sich eine private Welt der Freunde und Familie aufzubauen und gleichzeitig öffentlich (in welcher Funktion auch immer) aktiv zu sein. Diese öffentlichen Sphäre wird sogar etwas misstrauisch betrachtet: warum soll man sich mühen und ackern, wenn doch nicht viel übrigbleibt? Warum soll ich für Andere etwas tun, wenn ich mit dem eigenen Leben zu kämpfen habe? Kann ich selbst das moralische Vorbild sein, dass ich bei Anderen einfordere?

Der Bekannte moniert, in der Politik werde kaum noch die „Wahrheit“ gesagt. Wenn sie das wenigstens tun würden….

Er zielt damit vor allem auf die Auslandseinsätze der Bundeswehr, die derzeitigen Krisenlagen und dem Politikbetrieb im Allgemeinen. Wer will ihm da nicht zustimmen? Wer will nicht zustimmen, dass die politischen Parteien kaum noch unterscheidbar sind? Wer will nicht zustimmen, das die großen Fragen unangetastet bleiben?

Wir, die Bürger die dem Politikbetrieb gegenüber stehen, suggerieren, dass es dieses Gegenüber gibt. Natürlich: Bürger sind Nicht-Politiker. Ist das so? Wenn die Dominanz der politischen Parteien kritisiert wird: erdulden wir (die meisten) diese nicht? Wenn kritisiert wird, es würden Entscheidungen über unsere Köpfe hinweg getroffen: googeln wir nach den Referenten-Entwürfen im Netz? Wenn wir uns einerseits über die Regeln und Gebräuche des Politikbetriebes aufregen, wollen wir andererseits nicht auch, dass der Laden läuft, irgendwie?

Der Bekannte mokiert sich über die Piratenpartei. Dass ist sein gutes Recht, nur: was hat er seit 2009 von ihr mitbekommen? Ich selbst habe einige Skepsis gegenüber der Partei. Allerdings sehe ich auch die Probleme, mit der sie konfrontiert ist. Es ist sehr bequem, sich aus der massenmedialen Berichterstattung ein Urteil zu bilden. Damit man mich nicht missversteht: dies ist eine Beschreibung, keine Wertung. Es ist bequem, im Sinne von komplexitäts-reduzierend, wenn man sich berieseln lässt.

Will ich meiner Großmutter vorwerfen, warum sie sich nicht mit dem NSA-Skandal, Netzneutralität und Co. beschäftigt? Will ich ihr vorwerfen, warum sie sich ihre Wahlentscheidung, zuweilen, leicht macht?

Die Einen tun so, als müsse man mit voller Verve gegen die jetzigen Verhältnisse argumentieren. Die Anderen sitzen, in ihrer heimeligen Stube, im Sessel und lassen sich berieseln. Die Einen wollen die „gute Welt“ für alle, die Anderen wollen, dass der Garten schön hergerichtet ist. Die Einen wollen sklavenähnliche Verhältnisse in den Entwicklungsländern beseitigen, die Anderen wollen, dass ihre Kinder in gut ausgestatteten Gymnasien ihr Abitur machen.

Und nu?

Je älter ich werde, desto eher merke ich: der Biedermeier entwickelt sich in mir! Es entwickelt sich jene Flucht ins Idyll, ins Private, die ich bei dem Bekannten meines Vaters beobachte. Mit wachsendem Wissen und wachsender Erfahrung merke ich die Entzauberung des Menschen. Wir pendeln irgendwo zwischen der kühlen Rationalität eines Computers und der Emotionalität, der Triebhaftgkeit eines Tieres.

Ich war noch nie politisch oder anderweitig engagiert. Mit steigendem Alter wächst die Unlust, es tun zu wollen. Das Handeln der Leute, die sich an meiner Stelle engagieren mag „falsch“ sein. Aber ich nehme es hin, genauso wie das „gute“ Handeln. Ich nehme das Handeln Anderer nicht kommentarlos hin, ich lasse mich auch nicht zu plumper Kritik verleiten. Doch am Ende steht: Nicht-Handeln. Das habe ich mit Eltern, Familie und Freunden gemeinsam. Was uns unterscheidet: ich reduziere weniger Komplexität, ich bin mir meiner Rolle in der Gesellschaft bewusster.

Sie haben Herrn Biedermeier bereits ins Haus gelassen, bei mir klopft er noch an. Ich frage mich: wann werde auch ich die Tür öffnen? Wann es passiert weiß ich nicht. Dass es passiert, davon gehe ich aus.

Tweets der Woche KW 34 (2013)

24 Aug

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus dieser Woche:

David Marien ‏@dmhadf

#Kommunalpolitik: Müllgebühren des LK Ostprignitz-Ruppin beschäftigen #Gericht http://www.die-mark-online.de/heimat/neuruppin/neuruppin-artikel/dg/0/1/1188022/ Wurde richtig kalkuliert?

#Medien: Modalitäten, das Infinite-Monkey-Theorem und die unendliche Zeit https://audiothek.philo.at/podcasts/crossing-borders/friedrich-modalitaeten-das-infinite Ein #Vortrag #Philosophie

#Begriff: Deutlichkeit (Akustik) bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Deutlichkeit_%28Akustik%29 Willkommen in der Welt der #Mathematik & #Physik!

#Person: R. Thiele, der den #Begriff der #Deutlichkeit in die #Akustik war wohl zu unbedeutend für die #Wikipedia. Na ja, gibt schlimmeres.

#Kommunalpolitik:  Von Abflussrohren und Giftbriefen in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/780106/ Wie die Stadt sich Zugang zum  Mercure-Hotel…

#Memo: sollte mal nachforschen – wann endet eigentlich das #Sommerloch, is irgendwie nix los

#Begriff: #Wasserverbrauch bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Wasserverbrauch Ein wichtiger #Aspekt, gerade in der #Industriegesellschaft #Technik #Gesellschaft

#Organisation: Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/BDEW #profitiert vom #Wasserverbrauch #Lobby

#Kommunalpolitik: Spuren vom Ersten Weltkrieg gesucht im Löwenberger Land http://www.die-mark-online.de/heimat/gransee/gransee-artikel/dg/0/1/1190433/ Ausstellung der #Gemeinde geplant

#Projekt allgemein: Wem gehört das Wasser?http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/videos/minuten873.html #NDR #Doku über das Geschäft mit dem #Wasser #Ernährung #Wasserverbrauch

eigene #Meinung: Kurzkommentar: #Netzpolitik in Moll, sterbende #Kultur Kritiker und weitere Zerstörungen https://dmhdf.wordpress.com/2013/08/24/kurzkommentar-netzpolitik-in-moll-sterbende-kulturkriter-und-weitere-zerstorungen/

#Medien: Logbuch:#Netzpolitik 76 http://logbuch-netzpolitik.de/lnp076-moll Darauf nehme ich in der eigenen #Meinung #Bezug. #Postdemokratie #Politik

Kurzkommentar: Netzpolitik in Moll, sterbende Kulturkritiker und weitere Zerstörungen

24 Aug

Hallo alle Miteinander,

ich erwähne die derzeitige Ausgabe 76 des Podcasts Logbuch:Netzpolitik nicht nur wegen den Themen. Vor allem geht es mir um die dort vermittelte Stimmung. Was soll man eigendlich noch sagen: die Pressefreiheit im Vereinigten Königreich wird weiter eingeschränkt; Bradley Manning wurde verurteilt und die Bestandsdatenauskunft in Deutschland wird weiter ausgebaut. Ja gute Stimmung kommt da nicht auf.

In dem Podcast geht es auch um die Bundestagswahlen. Es fällt das Wort Postdemokratie. Für die Beteiligten scheint klar zu sein, das sich der Wahlkampf entpolitisiert hat. Alles nur Theater?! Tja, was will man da entgegnen? Wir sind bei der Aufklärung eingeschlafen und wachen im hobbeschen Leviathan wieder auf. Geschichte entwickelt sich halt nicht-linear, eine Bemerkung zwischen Realismus und Zynismus.

Auch im Kulturbetrieb herrscht schlechte Stimmung. Sibylle Berg sieht den Tod der Kulturkritik, den sie in ihrem Artikel beschreibt.  Eigentlich, so die Autorin und Schriftstellerin, sein Feuilletonisten und Kulturkritiker eher Hassobjekte von Künstlern. Es herrsche ein Dünkel und viel Unverständnis in dieser Kritikerzunft. Doch attestiert Berg, in Zeiten des Sichtums der Zunft, ihre Notwendigkeit. Sie sei vielleicht unbeliebt, biete jedoch einen professionellen Gegenpol, jenseits der Literaturblogs und (sprichwörtlich mittelmäßigen) Amazon-Kommentare. Berg beschreibt also eine Hass-Liebe. Das gehört wohl zum Leben dazu.

Ich hatte ja weitere Zerstörungen angekündigt:  Wem gehört das Wasser? Eine NDR-Doku über das Geschäft mit dem Wasser. Da wird so einiges zerstört, nicht nur der Wasserspiegel in Entwicklungsländern. Die Gemeinde Löwenberger Land sucht ihre Spuren des Ersten Weltkrieges. Eine Ausstellung zum 100. Jahrestag wird geplant. Die Zerstörung zu dokumentieren ist im gut, gerade wenn es im eigenen Landkreis geschieht.

Linktipps und Tweets der Woche KW 33 (2013)

18 Aug

Hallo alle Miteinander,

Linktipps:

Schlagstock unterm Sari Indiens Frauen wehren sich.  Doku über #Diskriminierung von Frauen & Dalits. Indien hat noch immer große Probleme mit der Gleichberechtigung. Sowohl Frauen als auch eine bestimmte Gruppe, die Dalits, werden diskriminiert. Frauen organisieren sich und erkämpfen ein wenig mehr Gleichberechtigung

Sixt-Chef entschuldigt sich wegen Werbekampagne bei Mollath. Normalerweise halte ich mich mit „starken Wertungen“ zurück. Aber das was da passiert ist, ist Scheiße. Auch wird der Ruf von Werbern und PR-Leuten nicht besser werden, selber schuld.

—————————————————————————————————————————————————————

hier meine Tweets aus dieser Woche:

David Marien ‏@dmhadf

#Begriff: #Veggieday bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Veggieday der freiwillige fleischlose #Tag in Kantinen & anderswo, auch von B90Grüne thematisiert

#Person: Renate Künast bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Renate_K%C3%BCnast dt. Spitzenpolitikerin, tritt für den #Veggieday ein

#Kommunalpolitik: Mehr für Kitas, weniger fürs Marketing in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/777512/ Stadt-Umfrage zum #Haushalt – erste Ergebnisse

#Meinung:  Wie man aus alten Fleischabfällen der »Bild«-Zeitung Nachrichten macht http://www.stefan-niggemeier.de/blog/veggie-day-wie-man-aus-alten-fleischabfaellen-der-bild-zeitung-nachrichten-macht/ zur Veggie-Day-Berichterstattung

#Begriff: #Medienikone bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Medienikone medial herausragend präsente Bilder, die im  kollektiven Bildgedächtnis haften

#Organisation: #KZ Auschwitz-Birkenau bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/KZ_Auschwitz-Birkenau deren Foto des Einfahrtsgebäudes als negative #Medienikone des 20. Jhd.

#Kommunalpolitik: Sparkasse lässt sich bzgl. Fall „Bredereiche“ mit Antwort Zeit http://www.die-mark-online.de/heimat/gransee/gransee-artikel/dg/0/1/1184851/ Kommune will #Geldautomat erhalten

#Medien: Die Freiheit führt das Volk, das #Gemälde bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Freiheit_f%C3%BChrt_das_Volk #Medienikone des modernen #Frankreich #Politik #Kultur

#Begriff: #Dalit bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Dalit Eine seit Jahrhunderten diskriminierte Gruppe in #Indien #Politik #Religion

#Person: K. R. Narayanan bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/K._R._Narayanan erster indischer Staatspräsident aus der Kaste der Dalits #Politik

#Kommunalpolitik: Viele Argumente gegen die #Bettensteuer in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/778892/ Stadtverordnete stehen vor der Entscheidung.

#Medien: Schlagstock unterm Sari Indiens Frauen wehren sich http://www.phoenix.de/content/phoenix/die_sendungen/schlagstock_unterm_sari/343289?datum=2013-08-14 Doku über #Diskriminierung von Frauen & Dalits

eigene #Meinung: Der Sinn des Lebens, Buchstabensalat und was das alles mit #Wahrnehmung zu tun hat. https://dmhdf.wordpress.com/2013/08/17/der-sinn-des-lebens-buchstabensalat-und-was-das-alles-mit-wahrnehmung-zu-tun-hat/ #Philosophie

#Medien: Leschs Kosmos 037 Zum #Optimismus gibt es keine #Alternative http://www.youtube.com/watch?v=tm1Fe47-jLk Das passt gut zu meinem Blogeintrag.

#Begriff: Das Infinite-Monkey-Theorem http://de.wikipedia.org/wiki/Infinite-Monkey-Theorem Wenn der #Affe per Zufall #Weltliteratur tippt. Vom Gesetz der großen #Zahl

#Organisation: Deutsche Mathematiker-Vereinigung (DMV) https://dmv.mathematik.de/m-die-dmv/m-zielsetzung.html 5000 Mitglieder –  immerhin! #Wissenschaft

 

 

Der Sinn des Lebens, Buchstabensalat und was das alles mit Wahrnehmung zu tun hat.

17 Aug

Hallo alle Miteinander,

Tinyentropy überschrieb einen kürzlichen Artikel mit: „Der Sinn des Lebens„. Tja, solche Titel wirken auf mich sehr anregend. Obwohl dahinter nur eine kleine Alltagsbeobachtung steckt, is ne ganze Menge drin.

Buchstabensalat

Zuerst ein kleiner Exkurs: Man nehme einen Goethe-Text, irgendeinen. Der besteht aus Buchstaben, Worten, Sätzen und Absätzen. Nun hat jede Sprache so an sich, dass bestimmte Kombinationen von  Buchstaben eine sinnhafte Einheit ergeben: man nennt das Wort. Allein alle Buchstaben-Kombinationen einer zweier Zeichenkette gehen in die Hunderte. Dagegen gibt es nur wenige Worte mit zwei Buchstaben. Ein aussagekräftiger Satz kann nur entstehen, wenn Worte auf eine bestimmte Art und Weise kombiniert werden. Nicht jede Kombination von Sätzen ergibt  aussagekräftige Absätze. Dieses Muster kann man für Texte und Literatur weiter fortführen.

Kurz: Literatur ist eine Teilmenge aller möglichen Texte. Texte sind eine Teilmenge aller möglichen Absätze. Absätze sind nur…

Man nehme jetzt einen Supercomputer. Er soll Buchstaben-Zeichenketten verschiedener Länge kombinieren, per Zufall. Ferner soll er per Zufall alle möglichen Buchstaben-Kombinationen einer Zeichenkette ausspucken. Wir erhalten jede Menge  Buchstaben-Kombinationen und Zeichenketten, kurz: Buchstabensalat. Wenn meine obigen Ausführungen stimmen und wenn der Computer genügen Zeit zum Rechnen hat, dann müsste er den Goethe-Text ausspucken per Zufall. Denn der Goethe-Text – jeder beliebige Text – ist nur eine Kombination von Buchstaben und -ketten.   Man muss nur lange genug Buchstaben und -ketten miteinander kombinieren.

Vom Buchstabensalat zur Sinnhaftigkeit

Durch Zufall kann man also Weltliteratur produzieren. Sie ist aber „sinnlos“. Der Zufall generiert keinen Sinn. Weltliteratur wird nur von ihrer Welt verstanden. Texte müssen immer auch vor dem kulturell-sozial-historischen Kontexte interpretiert werden. Das lernt jeder Schüler. Die Kombination von Aminosäuren in den Zellen ist – an sich – auch sinnlos. Die Erkenntnis, das wir leben, zwingt uns mit dem Leben umzugehen. Ameisen folgen ihren Instinkten. Ich gehe nicht davon aus, dass sie sich nicht reflektieren können. Sie sind die Zahnräder im Getriebe, ihre Instinkte machen etwas mit ihnen. Sie sind Objekte.

Von der Sinnhaftigkeit zur Wahrnehmung

Philosophen und Soziologen haben schon vor Jahrzehnten erkannt, dass unsere Sinnhaftigkeit nur konstruiert ist. D. h. je nach Gesellschaft (deren Religion, tech. Entwicklungsstand, Philosophie) ergeben sich unterschiedliche Formen von Sinnhaftigkeit.

Klar, jemand der als Jäger und Sammler sozialisiert wurde, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit diese Existenz als sinnhaft ansehen. Die Götter haben es ja so gewollt! In jeder Gesellschaft gibt es aber auch Menschen, die diese „Basis-Sinnhaftigkeit“ in Frage stellen.

Konstruktivistisch argumentiert, ist alles konstruiert. 🙂 Menschen definieren Sinnhaftigkeit um sich sozial zu positionieren.
Wer zwischen verschieden Alternativen wählen kann, braucht Filter. Die Frage, welche Alternative die (soziale) Wahrnehmung (durch Andere) erhöht, kann als  Filter dienen. Im derzeitigen philosophischen Diskurs wird dieser Filter als der wichtigste angesehen.  Charles Taylor mit seiner „Soziologie der Anerkennung“ ist hier erwähnenswert.

Pierre Rosanvallon zielt mit der „Legitimität der Nähe“ (in der politischen Theorie) auch darauf ab.
Bei Rosanvallon geht es um die Beobachtung, dass Politiker seit Jahren immer stärker die PR-Maschine an-schmeißen. Dies sichert ihren Erfolg. Was hat all das mit Wahrnehmung tun?
Was Politiker und uns alle verbindet ist, dass wir wahrgenommen werden wollen. Natürlich unterscheiden sich Qualität und Quantität dieser erhofften Wahrnehmung. Politiker reagieren auf dass, was als sinnhaft erachtet wird. Das heißt nicht, dass sie in unseren Sinne handeln. Das heißt nur, dass eine (re)Aktion stattfindet

Ich kann die Frage nach dem „Sinn des Lebens“ also ganz leicht beantworten. Er besteht darin, Wahrnehmung zu generieren. Da sich diese Wahrnehmung qualitativ und quantitativ unterscheidet, kann jeder Mensch seine ideale Menge der Wahrnehmung definieren.
Dieser ganze „Budenzauber“ den Buddhismus bzw. Esoterik produziert ist nur eine Modeerscheinung (unserer westlichen Gesellschaft). Er ist nur eine gegenwärtige, lokale Definition von Wahrnehmung.

Zufall kann viel produzieren. Vielleicht sogar „die beste aller Welten„. Aber das Beste im Sinne eines guten Lebens, das muss wahrgenommen werden. Mittelmaß kann ja auch sein, seine Wahrnehmung in die Mitte zu öffnen. Weniger gute Erfahrungen sind genauso sinnhaft wie gute Erfahrungen. Sie ermöglichen uns das Gute zu messen.Es gibt also einen mittelmäßigen, individuellen und begrenzten Sinn des Lebens. Einen absoluten, vergesellschafteten und entgrenzten Sinn des Lebens kann es nicht geben

Tweets der Woche KW 32 (2013)

10 Aug

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus dieser Woche:

David Marien ‏@dmhadf

#Begriff: Moskauer Atomteststoppabkommen bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Vertrag_%C3%BCber_das_Verbot_von_Kernwaffenversuchen_in_der_Atmosph%C3%A4re,_im_Weltraum_und_unter_Wasser Als Reaktion auf die steigende #Radioaktivität in der #Atmosphäre

#Organisation: Institute forGreen & Sustainable Science http://igss.wikidot.com/co2mass Beitrag zur Bestimmung der #Radioaktivität in der #Atmosphäre

#Kommunalpolitik: Wehrhafte #Bürokratie http://t.co/t6sSenArvi Exemplarische Anzeigen gegen Rechtsextreme im Ort Weyhe in Niedersachsen

#Medien: #Bericht über die „Abhöranlage“, die, die Einhaltung des Moskauer Atomteststoppabkommens überwacht. http://www.heute.de/Lauschen-wo-die-Erde-wackelt-29115662.html

#Begriff: #Affenbrotbaum bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Affenbrotb%C3%A4ume heimisch in #Afrika. Bietet vielfältige ind. & traditionelle Verwertungszwecke

#Person: Ibn Battuta bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Ibn_Battuta  muslimischer Forschungsreisender, der wohl als erster den #Affenbrotbaum dokumentierte

#Kommunalpolitik: Falschparken lohnt sich noch mehr – für die Stadt #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/776676/ Weniger Falschparker, höhere Einnahmen

#Medien: Der #Affenbrotbaum, der Geist und das Taxi http://afrika.arte.tv/blog/?p=1567 kleine Geschichte über den Affenbrotbaum, eine #Doku von #Arte

#Begriff: Schiefer Turm von Pisa bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Schiefer_Turm_von_Pisa #Wahrzeichen, das bekannteste „gescheiterte“ Gebäude #Architektur

#Organisation: Klerus bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Klerus Die Angehörigen der Kirche suchten bei Gefahr Schutz im Schiefen Turm von #Pisa

#Kommunalpolitik: Die Entwicklung begann mit einem Hundebiss in Nieder Neuendorf. http://www.die-mark-online.de/heimat/hennigsdorf/hennigsdorf-artikel/dg/0/1/1181890/ Zur #Geschichte des Ortszentrums

eigene #Meinung: schauderhaft – das “Mädchenmagazin” TopModel https://dmhdf.wordpress.com/2013/08/10/kurzkommentar-schauderhaft-das-madchenmagazin-topmodel/ Vom schiefen #Bild der #Weiblichkeit