Archiv | Dezember, 2013

Tweets der KW 52 (2013)

28 Dez

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus dieser kurzen, letzten Woche Woche des Jahre:

David Marien

@dmhadf

#Begriff: Blutige Weihnachten, 1963 bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Blutige_Weihnachten_%281963%29  Auseinandersetzung, in deren Folge #Zypern geteilt wurde #Geschichte

#Organisation: EOKA-B http://de.wikipedia.org/wiki/EOKA#Die_radikale_Abspaltung:_EOKA-B Terrorgruppe, die zum Teil, bei den Blutigen Weihnachten involviert war #Geschichte #Politik

#Kommunalpolitik: reine #Dienstalter schon würdig für das Bundesverdienstkreuz? http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/hennigsdorf/hennigsdorf-artikel/dg/0/1/1227382/ #Hennigsdorf & sein #Bürgermeister

#Medien: Blutige Weihnachten und das erste Kreuzworträtsel http://derstandard.at/1385171775079/Historischer-Kalender—21-Dezember So makaber ist Geschichte am 21.12

eigene #Meinung: auf zu neuen Ufern! https://dmhdf.wordpress.com/2013/12/28/kurzkommentar-auf-zu-neuen-ufern/ Von Schiffen, dem #Leben & dem Quäntchen #Glück #Abschluss #Ungewissheit

#Memo: ob ich in einem Jahr auch noch so zuversichtlich bin? Irgendwie hab ich doch #Muffensausen #Zukunft #Abschluss

Advertisements

Kurzkommentar: auf zu neuen Ufern!

28 Dez

Hallo alle Miteinander,

das Jahr, welches in den Startlöchern steckt, wird uns alle zu neuen Ufern tragen. Ob wir sie schon 2014 sehen können ist ungewiss. Es gibt eine Ahnung, dass da etwas ist. Die Post-Snowden-Zeit schreitet weiter voran, die Chinesen werden nicht nur Sonden zum Mond schicken und: jetzt werden Weichen gestellt. Das EU-Datenschutzrecht wird neu geregelt werden, Regelungen zum Finanzmarkt werden verabschiedet werden.

Die Umrisse werden klarer, aber der Nebel ist noch nicht verzogen. Das Schiff dümpelt im Meer, der Kapitän suggeriert alles im Griff zu haben. Dabei ist er so ahnungslos wie die ganze Besatzung. Laufen wir auf einen Riff auf und versinken? Schrammen wir daran vorbei und können weiterfahren? Werden wir unbeschadet vorankommen und das Ufer erkennen können? Es ist gewiss, dass etwas kommen wird. Was dieses „etwas“ genau ist, dass wissen wir nicht. Das haben wir nie gewusst. Hinterher waren wir des öfteren schlauer. Wir können einen leeren Ozean entdecken oder ein paar unbewohnte Inseln oder einen neuen rohstoffreichen Kontinent. Das vermeidliche Ufer kann sich als Illusion entzauben. Es kann aber auch eine Verheißung sein.

Seien wir wie Sisyphos in der Lesart von Camus: nehmen wir die Gewissheit des Ungewissen (am Leben) als etwas befreiendes an. Nutzen wir den Tag, ohne uns am Morgen, über das „wie“, den Kopf zu zerdeppern. Nutzen wir unseren Hirnschmalz, ohne dabei den Bauch zu ignorieren. Erfreuen wir uns an den kleinen Dingen des Lebens und machen wir uns gleichzeitig die Ungerechtigkeit der Welt bewusst. Üben wir stoische Gelassenheit, ohne ignorant zu sein. Leben wir einfach unser Leben, ohne es uns madig machen zu lassen.

Auch in meinem Leben wird ein neues Ufer sichtbar. Ich werde meine Master-Arbeit schreiben und das Studium abschließen. Was dann kommt, es wird sich ergeben. Auf jeden Fall neigt sich ein Lebensabschnitt dem Ende. Ich würde lügen, wenn ich leugnen würde, dass mir ein wenig mulmig ist. Das gehört aber dazu, diese „Mulmigkeit“.

Ich bin froh genau in diesen Zeiten zu leben. Gesellschaft verändert sich, Gesellschaft ist zu kritisieren. Wie sich der Einzelne dort beteiligen kann, wie solche Beteiligungsverfahren auszugestalten sind, was sie ausmacht, damit werde ich mich intensiv beschäftigen. Das Ufer erscheint schon vor meinem geistigen Auge. Mit Fleiß, Hirnschmalz und einem Quäntchen Glück werde ich mein Ufer erreichen.

Ich wünsche euch den Fleiß, den Hirnschmalz und jenes Quäntchen Glück, das euch an euer Ufer spült.

Auf ins neue Jahr.

Tweets der KW 51 (2013)

21 Dez

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus dieser Woche:

#Begriff: Die #Amflora bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Amflora Eine Gen-Kartoffel, deren Zulassung beim EUGH für nichtig erklärt wurde. #Zukunft

#Organisation: Die #BASF bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/BASF großer Chemiekonzern mit unrühmlicher Vergangenheit & kritikwürdigem Verhalten

#Kommunalpolitik: Im Rhythmus der Toleranz in #Hennigsdorf http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/hennigsdorf/hennigsdorf-artikel/dg/0/1/1225088/ Die Schulhof-CD der (besseren) anderen Art #Musik

#Medien: Was das Amflora-Verbot für Verbraucher bedeutet http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/gentechnik-kartoffel-amflora-was-das-verbot-per-urteil-bedeutet-a-938976.html Sprich: gar keine #Ernährung  #Justiz

#Begriff: Photoelektrischer Effekt http://de.wikipedia.org/wiki/Photoelektrischer_Effekt Prozesse der Wechselwirkung von Photonen, Einsteins Erklärung -> #Nobelpreis

#Person: Philipp Lenard bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Philipp_Lenard ungarischer Physiker, beschäftigte sich mit dem Photoeffekt, Nationalsozialist

#Kommunalpolitik: Aufgerüstet für den Notfall in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/813493/ Katastrophen-Ausrüstung für #Feuerwehr,Digitalfunk bis 2014

#Medien: Die Physik Albert Einsteins 01 -Der Photoeffekt http://t.co/yt9e7mTCJM Eine #Doku mit #Lesch über den #Photoeffekt #Physik

#Begriff: Der #Schweizerpsalm bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerpsalm Nicht mehr zeitgemäße Nationalhymne (für einige Schweizer) #Kultur

#Organisation: Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Schweizerische_Gemeinn%C3%BCtzige_Gesellschaft Nicht nur mit neuen Hymnen beschäftigt #Kultur

eigene #Meinung:  Was ist los in der Schweiz? https://dmhdf.wordpress.com/2013/12/21/kurzkommentar-was-ist-los-in-der-schweiz/ Gibt es einen (gefühlten) Identitätsverlust der #Schweizer? #Kultur

#Medien: Wer erlöst uns vom Alpenglühn? http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/wer-erloest-uns-vom-alpengluehn-1.17422583 Von der #Suche nach einer neuen #Nationalhymne für die #Schweiz #Kultur #NZZ

Kurzkommentar: Was ist los in der Schweiz?

21 Dez

Hallo alle Miteinander,

ich lese gelegentlich die Online-Ausgabe der NZZ.  Dort bin ich vor kurzem auf einen Artikel über die Reformierung des Schweizerpsalms gestoßen. Einigen ist wohl der Liedtext der Schweizer Nationalhymne zu „altbacken“. Das Stück ist ja schon über 150 Jahre alt und wurde erst ab 1961 als Nationalhymne verwendet. Nun gibt es sicher in Deutschland auch Diskussionen über das  Deutschlandlied. Dennoch sehe ich eine andere Qualität. Wenn die Schweizerische Gemeinnützige Gesellschaft (SGG), die Denkfabrik des Landes, zu einem Wettbewerb zur Umgestaltung des Liedtextes  aufruft, dann hat das schon eine gewisse Bedeutung.

Ein weiterer Artikel hat meine Aufmerksamkeit erregt: Deutschschweiz für «Sprachenkrieg» verantwortlich? In der Polemik zur Mehrsprachigkeit in der Schweiz geht es um die Frage, welche Bedeutung die Landessprachen (z. B. im Schulsprachunterricht) haben. Es geht darum, das man die Sprache des Anderen nicht mehr lernen möchte. Der Autor argumentiert, dass die Deutschschweizer eben nichts gegen die romanischen Sprachen haben, so wie Einige behaupten. Es werde heute vor allem Englisch als Fremdsprache bevorzugt, weil man damit am weitesten kommt.

Was ist da los, wenn man über eine neue Hymne nachdenkt, wenn die Mehrsprachigkeit abnimmt? Geht es hier nicht auch um einen (gefühlten) Identitätsverlust einiger Schweizer? Ich verstehe die Aufregung nicht. Aber ich bin weder  Schweizer, noch bin ich Hymnen-Fan, noch leidet meine gesprochene Sprache. Dennoch eine interessante Beobachtung.

Ich wünsche der Leserschaft schöne und erholsame Weihnachtsfeiertage. Nach Weihnachten werde ich hoffentlich noch was schreiben können. Bis dahin!

Tweets der KW 50 (2013)

14 Dez

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus dieser Woche:

David Marien ‏@dmhadf

#Begriff: Unbefleckte Empfängnis bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Unbefleckte_Empf%C3%A4ngnis Ich bin immer wieder erstaunt, an was Katholiken so #glauben #Religion

#Person Johannes Duns Scotus bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Johannes_Duns_Scotus schottischer Theologe und Philosoph, der sich mit der Unbefleckte Empfängnis …

#Kommunalpolitik:  Leere Taschen in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/810975/ kommun. Unternehmen werfen nicht genug ab um neue Schulen zu finanzieren

#Medien: Fast eine unbefleckte Empfängnis http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Fast-eine-unbefleckte-Empfaengnis-Raetsel-um-Vater-am-Gericht-id28005477.html Wer ist hier der #Vater? Rätsel um DNA-Ergebnis und Erklärungsversuch

#Medien: Fast eine unbefleckte Empfängnis http://www.augsburger-allgemeine.de/neuburg/Fast-eine-unbefleckte-Empfaengnis-Raetsel-um-Vater-am-Gericht-id28005477.html Wer ist hier der #Vater? Rätsel um DNA-Ergebnis und Erklärungsversuch

#Begriff: Historische Mühle von Sanssouci bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Historische_M%C3%BChle_von_Sanssouci Wo einst der #Müller den alten Fritz verklagte. #Geschichte

#Organisation: Deutsche Gesellschaft für Mühlenkunde und Mühlenerhaltung bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Gesellschaft_f%C3%BCr_M%C3%BChlenkunde_und_M%C3%BChlenerhaltung seit 1995 Betreiber der #Mühle

#Kommunalpolitik: Rückendeckung für Fluglärmgegner in #Gransee http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/gransee/gransee-artikel/dg/0/1/1221033/ Auflagen der Amtsverwaltung für Flugbetrieb in Sicht

#Medien: Von Parkplätzen, der Historischen Mühle #Sanssouci und dem verärgerten Betreiber des Krongutes #Bornstedt http://www.pnn.de/potsdam/807466/

#Begriff: #Usbekistan bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Usbekistan Ein #Land, weit weg, aber für uns relevant wegen #Bundeswehr-Stationierung #Politik

#Person: Islom Karimov bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Islom_Karimov  seit 1991 Staatspräsident von Usbekistan, wahrlich kein lupenreiner #Demokrat #Politik

#Kommunalpolitik: Tierschutzverein bekommt Sago-Gelände in #Potsdam http://www.pnn.de/potsdam/811788/ #Hauptausschuss verzichtet dafür auf 84000 Euro

#Medien: Zwang auf Usbekistans Baumwollfeldern http://www.nzz.ch/aktuell/international/auslandnachrichten/zwang-auf-usbekistans-baumwollfeldern-1.18188401 Die #NZZ  Nicht das einzige Problem, über das die #NZZ berichtet

#Meinung: Dialektik der Zombieapokalypse https://dmhdf.wordpress.com/2013/12/14/dialektik-der-zombieapokalypse/ Ob weit Rechts oder weit Links – Schwarzmalerei eint sie alle #Politik

#Memo: sollte mich stets daran erinnern: schon Chinesen rollten Stein der „goldenen Mitte“ Immer schön weiterrollen Leute #Sisyphos

Dialektik der Zombieapokalypse

14 Dez

Hallo alle Miteinander,

das Gute am Menschen ist ja, dass man sich über verschiedene Ansichten austauschen kann. Einige ähneln sich eher, andere eher weniger. Manche Ansichten bilden Pole ab. Gegensätzlicher geht es kaum.

Da gibt es Autoren, die schreiben über die MITLEIDS-DIKTATUR. Oder sie verfassen eine ganze Artikelserie  über den ALTRUISMUS – KULT DER NEUROTIKER . Es gibt hierzu einen Gegenpol, den ich, zwecks mangelnder Recherche nicht verlinkt habe. Man kann sich allein aus den Überschriften der verlinkten Artikel denken, dass es hier Gegenmeinungen geben wird. 

Der Leser mag folgendes entschuldigen: ich werde mit Fachausdrücken sparsam umgehen, ich muss meine akademische Herkunft nicht über deren häufigen Gebrauch betonen. Ich werde nicht Zitate von bedeutenden Personen einstreuen, um meine eigene Position zu stärken (falls ich denn eine habe). Und ich werde meine Mitmenschen nicht als Gutmenschen, Intelligenzidioten, Faschisten (wenn sie denn keine sind) oder sonst wie bezeichnen. Auch wenn ich nicht mit Allen einer Meinung bin: man muss nicht mit Provokationen um sich schmeißen. 

These

Man kann auf die Frage, was man denn fremden Menschen schulde, antworten: „nichts“. Daraus folgt: wenn ich nur meinen Grips anwerfe, meine Umgebung nach besten Wissen und Gewissen mitgestalte, dann hat auch der Fremde was davon. Was ich will, das können auch Andere wollen. Warum sollte eine dritte Instanz, jenseits vom Fremden und man selbst, hier einschreiten? Der Staat, als dieser Dritte, kann gar nicht wissen, was die Menschen wirklich wollen. Er wird nur diejenigen bedienen, die am „lautesten schreien“. Diese Gruppen, die sich da zu Wort melden, werden über Emotionen argumentieren: habt Mitleid und Mitgefühl mit uns!

Das würde dann dazu führen, dass wir in einem irrationalen, unbezahlbaren Sozialismus fallen. Einzelne Gruppen buhlen um Kapital um „Image“ und um Macht. Der Einzelne würde nur noch über seine Emotionen angesprochen werden.

Wir würden zu Zombies zerfallen, die „willenlos“, gelenkt über eine öffentliche Meinung, umherirren. Nur einige Wenige mit „Durchblick“ wehren sich gegen diesen Zombiesozialismus. Alles ist irgendwie völlig kaputt und doof. Nur, keiner hört auf diese „Helden“.

Gegenthese

Man kann auf die Frage, was man denn fremden Menschen schulde, antworten: „alles“. 

Warum sollte der Eine mehr besitzen als der Andere? Warum sollte irgend eine Form sozialer Ungleichheit akzeptabel sein? Wenn ich etwas will, dann fehlt es dem Anderen. Eine dritte Instanz, der Staat muss hier dringend eingreifen. Er muss nicht nur die Interessen verschiedener Gruppen moderieren, er muss bestimmte Gruppen bevorzugen. Denn nur dadurch wird die Gesellschaft besser. Hier geht es nicht nur um den Ausgleich von Geld, Bildung und Wissen. Kultur soll reguliert werden: was wir essen, wie wir reden, was wir tun. Über allem steht die eine Idee.

In der gegenwärtigen Gesellschaft herrscht die falsche Ideologie, so die Gegenthese. Der Staat bevorzugt die falschen Interessen. Er wird zum Instrument einiger Weniger. Er wird diejenigen bedienen, die ihn am lautesten erpressen. Wenige werden immer mehr bekommen, viele werden versinken in Schulden.

Einzelne Gruppen buhlen um Kapital um „Image“ und um Macht. Der Einzelne würde nur noch über eine Logik des Kapitalismus angesprochen werden.

Wir würden zu Zombies zerfallen, die „willenlos“, gelenkt über eine öffentliche Meinung, umherirren. Nur einige Wenige mit „Durchblick“ wehren sich gegen diesen Zombiekapitalismus. Alles ist irgendwie völlig kaputt und doof. Nur, keiner hört auf diese „Helden“.

Synthese

Beide Thesen beschreiben den selben vermeidlichen Endzustand der Gesellschaft. Nur die Grundannahmen bilden Pole. Nur der Weg dorthin unterscheidet sich.

Man kann auf die Frage, was man denn Fremden Menschen schulde aber auch antworten: „kommt drauf an“. 

Es gibt keine klare, keine allgemeingültige Antwort. Ja, wenn wir alle unseren Grips (immer) anwerfen würden, gäbe es viele Konflikte gar nicht.   Viele Konflikte entstehen aus Bequemlichkeit: anstatt mich mit dem Gegenüber auseinanderzusetzen, sollen das Andere tun (Gerichte, Behörden…) Können wir sagen: weil es den Staat und seine Institutionen gibt, sind wir bequem und schalten den Grips aus? Sollten wir nicht eher sagen: weil wir bequem sind und den Grips ausschalten wollen, gibt es die Anderen!

Können wir sagen: folgt alle einer bestimmten Idee und alles wird gut?  Sollten wir nicht eher sagen: wenn wir auf eine bestimmte Idee (deren Vertreter) vertrauen, kann gar nicht alles gut werden!

Ich bin der Letzte, der sagt: der Staat ist ein super Moderator, Interessen gleicht er immer angemessen aus. Das kann er nämlich gar nicht! Aber irgend eine Instanz muss moderieren! Weil bestimmte Gruppen über mehr Geld, Wissen und Kontakte verfügen als ihr Gegenüber entsteht ein Ungleichgewicht. Man kann hier entgegnen: der Staat hat in der Vergangenheit dieses Ungleichgewicht über Gesetze usw. geschaffen. Warum sollte der Täter seine „Verbrechen“ rückabwickeln (können)? Gutes Argument, nur was dann? Warum sollten diejenigen, die mehr haben (von sich aus) auf Idee kommen: jetzt machen wir mal einen vernünftigen Interessensaugleich mit dem Gegenüber. Vielleicht wissen sie im Geheimen sogar, dass das Gegenüber  über den „Tisch zu ziehen“. falsch ist. Warum sollte der Täter seine „Verbrechen“ rückabwickeln (wollen)?

Ich bin der Letzte, der sagt: ist doch alles toll hier! Ja, Menschen werden manipuliert. Wer dies tut, mit welchem Effekt, darüber kann (und soll) man sich streiten. Es ist nicht alles Gold, was glänzt, es ist aber auch nicht alles Pechschwarz! Weder kann ich den Einzelnen aus seiner Verantwortung nehmen, noch kann ich auf eine dritte Instanz „Staat“ vollkommen verzichten.

Hier fängt die Synthese doch erst an. Hier fangen aber auch die Probleme an. Ich biete hier keinen Master-Plan an. Man kann mir Beliebigkeit und Unschärfe vorwerfen. Es ist alles nicht nur Schwarz oder Weiß, es ist grau in mannigfachen Schattierungen! Ich kann keine Zombieapokalypse entdecken. Wohl sehe ich Probleme. Die werden aber nicht gelöst, indem wir uns gegenseitig Worte an den Kopf werfen. Es ist verständlich, dass man das macht, ich tue das sicher auch mal. Aber ich behaupte nicht von mir, das ich weiß, wie was geht. Es ist immer leicht sich abzugrenzen. Es ist schwer zuzugestehen, das man selbst Teil des Problems ist, ob bewusst oder unbewusst.

Da hilft es nichts, wenn man seine Texte rhetorisch gut verpackt, indem man sie mit Zitaten bedeutender Leute auffüllt, indem man darin alles schwarz malt. 

Die Geschichte hat gezeigt, dass Leute mit den besten Ideen an sich, an der Gesellschaft, an der Komplexität der Welt gescheitert sind. Einige haben sogar mächtig Blut an ihren Fingern zu kleben.  

Zombieapokalypse allein reicht eben nicht! 

Tweets der KW 49 (2013)

7 Dez

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus dieser Woche:

David Marien ‏@dmhadf#Begriff: #Advent bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Advent Die Vorbereitungszeit auf #Weinachten. Nicht nur wichtig für Christen #Kultur #Brauch

#Organisation: Alte Kirche http://de.wikipedia.org/wiki/Alte_Kirche die ersten Jhde der christlichen Kirchengeschichte, der #Advent wurde dort reguliert
#Kommunalpolitik: Rathaus #Hennigsdorf lädt zum Info-Abend über Hochhaus-Park ein http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/hennigsdorf/hennigsdorf-artikel/dg/0/1/1219716/ weiterhin kontrovers diskutiert
#Medien: Warum es den Advent gibt und Lila die Farbe der Saison ist http://www.morgenpost.de/berlin-aktuell/article122437101/Warum-es-den-Advent-gibt-und-Lila-die-Farbe-der-Saison-ist.html Die #Morgenpost klärt auf. #Religion #Kultur
#Person: Robert Baden-Powell bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Robert_Baden-Powell  britischer Kavallerie-Offizier und Gründer der #Pfadfinderbewegung #Erziehung
#Kommunalpolitik: Alternativen her in #Potsdam! http://www.pnn.de/potsdam/809696/ Von einsturzgefährdeten Sporthallen & mangelnden Alternativen
#Meinung: Pfadfinden für Erwachsene. über Survival, Elite-Survival und eine Tötungsrate von 200:1 http://www.heise.de/tp/artikel/40/40147/1.html Skurrile #Literatur
#Begriff: Bundespräsident (#Schweiz) bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Bundespr%C3%A4sident_%28Schweiz%29 Weder Staats- noch Regierungsoberhaupt, dennoch wichtig. #Politik
#Organisation: Vereinigte Bundesversammlung (#Schweiz) bei WP http://de.wikipedia.org/wiki/Vereinigte_Bundesversammlung#Vereinigte_Bundesversammlung Wählt u. a. den Bundespräsidenten #Politik
#Kommunalpol.: Bund sollte Hilfsfonds einrichten http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/oranienburg/oranienburg-artikel/dg/0/1/1222306/ Von Rüstungsaltlasten, der Stadt #Oranienburg, dem #Bund & dem #Geld
#Meinung: Ambitiöse Ziele des neuen Bundespräsidenten http://www.nzz.ch/aktuell/schweiz/ambitioese-ziele-des-neuen-bundespraesidenten-1.18198165 Die #nzz über den neuen Schweizerischen Bundespresidenten
eigene #Meinung: Wir privilegiert? Eine #Polemik https://dmhdf.wordpress.com/2013/12/07/wir-privilegiert-eine-polemik/ Von #Bomben, Mr. #Zufall, #Ungerechtigkeit & Hasso Plattner
#Meinung: Privilegiert http://tinyentropy.com/2013/11/25/privilegiert/ Ein #Artikel, auf dem ich mit “ Wir privilegiert? Eine #Polemik“ reagiere. #Soziologie