böse Aliens oder ängstlicher Mensch?

15 Mrz

Hallo alle Miteinander,

wenn es eine außerirdische intelligente Spezies gibt, und diese durch den Weltraum reisen könnte, würde sie unseren Planeten (zwangsläufig) erobern wollen?

Ich beantworte diese Frage mit nein. Dort steckt nämlich ein impliziter Denkfehler.

Die Erde als einziger Überlebensraum

Wir können nur auf diesen Planeten leben, wir sind an ihn gefesselt. Wir haben gerade unseren Fuß in den Weltraum ausgestreckt. Dort ist es ziemlich ungemütlich. Es ist aufwendig und teuer dort zu überleben. Die Erde selbst ist unser knappstes Gut. Wenn wir es selbst ausplündern, warum sollten es Andere (Spezies) nicht auch wollen? Zumal sich die Menschen selbst aufwerten würden: wenn Andere so handeln wir wir, kann unser Handeln nicht schlecht sein. Der Kampf der (interstellaren) Kulturen passt in unser Denkschema. Wir, und unsere Erde sind wichtig und wertvoll. Wir sind ein lukratives Ziel. Wir sind würdig, angegriffen zu werden!

Die Erde als unbedeutender Ort von vielen

Nehmen wir folgendes an:

  • eine Spezies kann durch den Weltraum reisen, kann Lichtjahre zurücklegen, kann zigtausende Individuen, Geräte Rohstoffe transportieren.
  • diese Spezies die Licht- und Wärmeenergie der Sterne effizient nutzen. Es werden wenige Rohstoffe benötigt um im Weltraum zu überleben. Alles was man braucht findet man vor Ort (Asteroiden, Gaswolken etc.)
  • Roboter und Automaten spielen die Hauptrolle. Sie bauen die Rohstoffe ab, und sei es an noch so unwirklichen Orten. Sie erstellen und warten die Infrastrukturen für den interstellaren Reiseverkehr.

Ich meine, aus diesen Annahmen folgt die Erkenntnis: Planeten (ob mit oder ohne lebensfähige Atmosphäre) nehmen an Bedeutung ab. Es wird Rohstoffe an genügend anderen Orten geben (Asteroiden, Monde, Gaswolken). Man baut sich gewissermaßen seine eigenen Planeten. Man bewegt sie von Ort zu Ort, man sammelt ein, was man findet, man modifiziert den selbst gebauten Planeten, wie man es gerade möchte. Vielleicht gibt Sonnensysteme da draußen, wo man viel einfacher an die Rohstoffe „rankommt“ als bei uns. Vielleicht wird man unser Sonnensystem meiden. Denn es ist ziemlich uninteressant!

Die Erde als Ort, der ignoriert wird

Es gibt wichtige eine Angst im Menschen und seiner Gesellschaft: die Angst ignoriert, gar verkannt zu werden. Wir wollen nicht die Primitivlinge des 21. Jahrhunderts sein. Unsere Planet und unsere Werke darauf sollen beachtet werden. Unsere Rufe sollen gehört werden. Die Angst ignoriert zu werden, führt uns zu der Hoffnung doch noch beachtet zu werden, für das anerkannt zu werden, was tun und taten.

Das böse Alien ist das Produkt ängstlicher Menschen. Totale Vernichtung scheint uns näher zu liegen als vollständige Ignoranz. Wenn wir schon mit uns selbst beschäftigt sind, dann sollen sich Andere dazu verhalten. Mit einem äußeren Feind lässt sich umgehen. Mit einem ignoranten Nachbarn eben nicht. Wenn wir um den Wert von diesem Planeten ringen, dann soll er auch für Andere wertvoll sein. Wir wollen nicht als wertlose Insel im dunklen Meer gelten. Wir suchen nach Bestätigung für unser Handeln. Götter aber auch Aliens bieten eine geeignete Plattform.

Anstatt auf die Anderen zu schauen, sollten wir auf uns selbst blicken. Denn wir haben nur uns und diesen Planeten. Damit haben wir schon genug zu tun.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: