Archive | November, 2015

Krieg.

14 Nov

Krieg.

Wenn Gewalt im Alltag verhalt.
Wenn täglich Menschen abgeknallt.
wenn täglich Straßen beben
wenn sind Sperren auf allen Wegen.

Krieg nährt Krieg.
Krieg verhärtet Krieg.
Krieg führt zur Qual.
Krieg gefährdet die Moral.

dmhdf, Lizenziert unter CC BY-NC-SA 3.0 14.11.2015

Das Gerede vom Krieg.

14 Nov

Hallo alle Miteinander,

was sind Kriege? Sind es bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Staaten? Muss eine bestimmte Schwelle dieser bewaffneten Auseinandersetzungen überschritten werden, damit es ein Krieg ist?

Sind es bewaffnete Auseinandersetzungen zwischen Akteuren (ob staatlich oder nicht) Muss eine bestimmte Schwelle dieser bewaffneten Auseinandersetzungen überschritten werden, damit es ein Krieg ist?

Sind es jegliche Auseinandersetzungen zwischen Akteuren, die Schäden an Leib und Leben verursachen? Muss eine bestimmte Schwelle dieser bewaffneten Auseinandersetzungen überschritten werden, damit es ein Krieg ist?

Wer von Krieg redet, der sollte eine Definition geben, was er meint. Krieg gegen den Terror, Krieg gegen die Drogen usw., dieses Wort wird mehr und verwässert, zersetzt und unbrauchbarer. Organisationen wie dem IS mag diese Entwicklung genehm sein. Scheint es für ihn nur Krieg und Frieden, Gut und Böse, Richtig und Falsch zu geben. Für sie besteht die Welt aus zwei Seiten. Wir sollten diesem Denken etwas entgegen setzen.

Befinden wir uns im Krieg mit dem IS? Geht es hier „nur“ um eine gewaltsame Auseinandersetzung? Es muss logischerweise um mehr gehen als um gewaltsame Auseinandersetzungen? Sie allein lösen weder, noch schaffen sie Probleme. Sie sind eingebunden in Gesellschaften, sie forcieren bestimmte Entwicklungen (Regime change, Umkehrung der Machtverhältnisse) und sie erfordern Antworten der Politik: wie können Konflikte in regulierten Bahnen und im größtmöglichen Konsens aller (beteiligten Akteure) gelöst werden?

Krieg ist, wenn überhaupt, nur die Spitze des Eisbergs. Man sollte sich den ganzen Eisberg anschauen. Der IS wird es nicht tun. Einer muss es tun, wenn wir überhaupt zu einer Lösung kommen wollen.

Mag sein, dass wir Soldaten in den Krieg schicken müssen. Mag sein, das unsere Gesellschaft Opfer bringen muss. Mag sein, das wir gescheitert sind und nur noch einen Krieg als letzte Alternative haben. Haben wir eine Lösung, was nach dem IS kommen soll? Haben wir eine Lösung für vollkommen zerstörte Gesellschaften? Haben wir eine Lösung für Gesellschaften, für die bewaffnete Gewalt verschiedener Akteure „Alltag“ ist?

Man war doch so schlau im Afganistan der 1980er. Oder im Irak der 2000er. Wir wollen Phänomenen wie IS und Co begegnen? „Krieg“ hat da in den letzten Jahrzehnten super geholfen.

Wir sollten einen Dialog mit den Strömungen des Islam befördern. Wir sollten helfen, dass die Menschen weltweit, wieder eine Perspektive haben. Wer „Krieg“ sagt, muss ein Konzept von Staatenbildung, Wiederaufbau und Befriedung haben.

IS und Co.  begegnet man am besten mit Strukturen, nicht mit deren Zerstörung.

Tweets der KW 40 – 44 (2015)

1 Nov

Hallo alle Miteinander,

hier meine Tweets aus den letzten Wochen @dmhadf:

#Begriff: #MacGyver bei WP https://de.wikipedia.org/wiki/MacGyver zwischen #Action, #Krimi und #Wissenschaft. #Kultur #Pop

#Person: Lee David Zlotoff bei WP https://de.wikipedia.org/wiki/Lee_David_Zlotoff  #Filmproduzent, #Drehbuchautor und #Regisseur, der Schöpfer von  MacGyver

#Kommunalpolitik:  Das kostet http://www.pnn.de/potsdam/1014406/ #Kommentar zu den gestiegenen Kosten der Müllentsorgung in #Potsdam

#Medien:  Mit Klebeband die Welt retten – 30 Jahre „MacGyver“ http://www.spiegel.de/einestages/macgyver-wird-30-die-besten-erfindungen-des-tv-agenten-a-1055854.html

#Begriff: #Peronismus bei WP https://de.wikipedia.org/wiki/Peronismus politische und gesellschaftliche #Bewegung in #Argentinien

#Organisation: Partido Justicialista bei WP https://de.wikipedia.org/wiki/Partido_Justicialista argentinische Volkspartei Vertreter des #Peronismus #Politik

#Kommunales: Auf der Schiene kommt Geld für den Hafen in #Velten http://www.moz.de/heimat/lokalredaktionen/hennigsdorf/hennigsdorf-artikel/dg/0/1/1432698/ ein gutes Geschäft #Wirtschaft

#Medien: #Argentinien – das Opfer seines Reichtums  http://www.srf.ch/sendungen/international/argentinien-das-opfer-seines-reichtums #Peronismus #Dokumention

Demokratie und Intransparenz

1 Nov

Hallo alle Miteinander,

Braucht Demokratie Intransparenz? Eine interessante Frage, zeigt sie doch einen Widerspruch auf. Einerseits sollen demokratische Prozesse verständlicher machen, der Wähler soll verstehen was passiert. So kann er seine (Wahl)Entscheidung besser treffen. Andererseits: was soll der Wähler wissen, was soll er nachvollziehen können, um seine Entscheidung treffen zu können? Hilft viel wirklich viel? Was ist ein Mindestmaß an (In)transparenz?

Eine pauschale Antwort fällt mir nicht ein. Sie ist, wie so vieles, abhängig von Zeit und Ort. Im Japan der 1950er Jahre lautet die Antwort anders als im Schweden der 2000er Jahre. Es braucht einen gesellschaftlichen Diskurs. Wie hält es die Gesellschaft mit dem  Whistleblowing? Was sollen Ämter in Behörden nach draußen kommunizieren? Wie steht es um eine Kultur der offenen Türen? Sieht sich der Bürger als Untertan, der fraglos alles hinnimmt oder ist er ein Citoyen, der eigenverantwortlich am Gemeinwesen teilnimmt? Wollen sich Menschen in trügerischer Sicherheit wiegen? Können sie den Zustand ertragen, das unsere Welt nur relativ „sicher“ ist?

Die Frage braucht Demokratie Intransparenz spielt in der selben Liga wie: brauchen wir kluge Bürger, oder engagierte Bürger? Die Antwort scheint auf der Zunge zu liegen? Doch dann kommt die Frage nach dem „was“? Was ist Klugheit? Was ist Engagement? Was ist Transparenz? Antworten müssen hier gut durchdacht werden. Sie sind abhängig von Zeit und Ort. Sie müssen einen gesellschaftlichen Konsens beinhalten. Doch gerade dieser Konsens wird einige ausschließen. Er kann gar nicht alle Interessen berücksichtigen. Sonst würde es zu kompliziert und zu langwierig werden. Und das, wo sich die Zeiten schnell ändern. Es geht also wieder um Mittelmäßigkeit.